Sobald der für die Narkose notwendige Tubus entfernt wurde, können die Pferde in diesen speziell gepolsterten Boxen langsam aufwachen und, wenn sie sich kräftig genug fühlen, alleine aufstehen. Dieser Vorgang wird vom Personal über die Videokameras sehr genau beobachtet. Sollten in der Aufwachphase Komplikationen auftreten, sind wir in der Lage, jederzeit einzugreifen.

Bei medizinischer Notwendigkeit setzen wir in Einzelfällen auch eine assistierte Aufstehhilfe ein. Durch ein spezielles Seilsystem am Kopf und am Schweif des Pferdes wird den Pferden durch geschultes Personal bei den Aufstehversuchen geholfen. Das sehr kleine Restrisiko einer Verletzung bei diesen Aufstehversuchen kann allerdings auch dadurch nicht vollständig eliminiert werden.

© 2011 Tierärztliche Klinik für Pferde / Kiebitzpohl 35 / D-48291 Telgte / Telefon +49 (0) 2504 - 9332-0