Hierzu zählen zum Beispiel (Kontakt)-Allergien, verschiedene Formen von Entzündungen, tumoröse Veränderungen oder auch Hautverletzungen.

Oftmals kann die Ursache einer Hautveränderung nicht allein durch die klinische Untersuchung ermittelt werden. Folgende weiterführenden Untersuchungsmethoden kommen dann ggf. zum Einsatz:

Hautgeschabsel

Mit Hilfe eines Hautgeschabsels werden oberflächliche Haar- und Hautanteile auf Erreger untersucht.

Hautbiopsie

Eine Hautbiopsie ist eine kleine Probe aller Hautschichten, die mit einer entsprechenden Stanze vorgenommen wird. Diese wird zur histologischen Untersuchung an ein Labor übersandt. Je nach Art der Zellen, die in einer solchen Probe gefunden werden, kann zum Beispiel auf ein allergisch bedingtes Geschehen oder auch auf eine tumoröse Veränderung geschlossen werden und eine gezielte Behandlung eingeleitet werden.

11 Jahre alte Stute mit umgrenzten derben Schwellungen am ganzen Körper. 11 Jahre alte Stute mit umgrenzten derben Schwellungen am ganzen Körper. Mit Hilfe einer Hautbiopsie konnte die Diagnose "eosinophile granulomatöse Dermatitis" gestellt werden und eine gezielte Therapie eingeleitet werden.


Blutuntersuchung

Auch wenn bei den meisten Hauterkrankungen eine Blutuntersuchung wenig hilfreich ist, kann im Fall von Alopezie (Haarausfall) über eine blutchemische Untersuchung ein evt. Mangel an bestimmten Spurenelementen festgestellt werden, die für ein gesundes Haarwachstum notwendig sind.

Hauttumoren

Zu den häufigsten tumorösen Veränderungen der Haut zählt das equine Sarkoid. Je nach Lokalisation und Größe des Hauttumors ist neben vielen weiteren Therapiemöglichkeiten eine laserchirurgische Entfernung möglich.

Equines Sarkoid am Innenschenkel  

Hautverletzungen

Großflächige Hautverletzungen, bei denen eine chirurgische Versorgung nicht rechtzeitig stattgefunden hat, können in der Abheilung langwierig sein. Für diese Fälle steht uns ein Softlaser zur Verfügung, der bei unterstützender regelmäßiger Anwendung die Epithelisierung und somit den Heilungsverlauf begünstigt und oft auch beschleunigt.

Großflächige Hautverletzung nach Nahtdehiszenz und 4 Wochen nach unterstützender Behandlung mit dem Softlaser

 

© 2011 Tierärztliche Klinik für Pferde / Kiebitzpohl 35 / D-48291 Telgte / Telefon +49 (0) 2504 - 9332-0