Schon beim jungen Reitpferd kann es durch einen asymmetrischen Ausfall der Milchzähne zu massiven Zahnspitzen und Haken kommen, die wiederum Läsionen und Geschwüre an der Zungen- und Backenschleimhaut verursachen.Vorhandene Wolfszähne, insbesondere verschobene oder unter dem Zahnfleisch liegende, können zu Problemen beim Auftrensen und in der Anlehnung führen und müssen deswegen gezogen werden. Ein nicht behandelter fehlerhafter Zahnschluss der Backen- oder der Schneidezähne führt zu einer ungleichmäßigen Abnutzung des Gebisses, was wiederum Kronenfrakturen oder Paradontosen hervorrufen kann. Die Auswirkungen einer fehlerhaften Gebissabnutzung verstärken sich über die Jahre hinweg und so sollte das Gebiss des älteren Pferdes ebenso regelmäßig kontrolliert werden; deshalb empfehlen wir die mindestens jährliche Zahnuntersuchung ab dem dritten Lebensjahr. Zusätzlich bieten wir die Versorgung von Zahn- Zahnfach- und Kieferfrakturen, entzündeten Wurzeln sowie die Extraktion von Backen- und Schneidezähnen an.

© 2011 Tierärztliche Klinik für Pferde / Kiebitzpohl 35 / D-48291 Telgte / Telefon +49 (0) 2504 - 9332-0